Anmelden

Förderprojekte

Hier finden Sie Beispiele für geförderte Projekte.

Förderprojekte

Hier finden Sie Beispiele für geförderte Projekte.

Förderungen
 

Sparkasse HagenHerdecke fördert neue Mattendecke für das Ringerzentrum an der Goethestraße

Bereits im letzten Jahr war für die TSG Schwerathletik Herdecke e.V. klar, dass die Mattendecke für das Trainingszentrum an der Goethestraße dringend erneuert werden muss. Aufgrund vieler Risse war das Verletzungsrisiko zu groß geworden. Um ein verletzungsfreies Training für die 250 Sportler zu garantieren, konnte dank der Förderung der Sparkasse eine neue 10x20m große Mattendecke angeschafft werden. Frank Meyer, 1. Vorsitzender der TSG Schwerathletik, freute sich über die finanzielle Unterstützung von insgesamt 2.500,00 Euro und dankte Frank Mohrherr, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse, bei der symbolischen Übergabe.

hintere Reihe: 2. v. l. Frank Meyer, 1. Vorsitzender der TSG Schwerathletik Herdecke e. V. und 3. v. l. Frank Mohrherr, stellvertretendes Vorstandsmitglied Sparkasse HagenHerdecke

AllerWeltHaus erhält neue Ausstattung für Veranstaltungen und Seminare Sparkassenstiftung für Hagen stellt hierfür 15.000,00 Euro zur Verfügung

Das AllerWeltHaus in der Potthofstraße ist seit über 30 Jahren als Bildungs- und Kulturzentrum mit interkulturellen und entwicklungspolitischen Schwerpunkten aktiv. Mit seinem Angebot ist es ein wichtiger Baustein in der Hagener Kultur-, Bildungs- und Begegnungswelt. Die Räumlichkeiten werden aber nicht nur für die eigenen Aktivitäten des Vereins intensiv genutzt: Circa 30 Hagener Vereine oder Gruppen, wie beispielsweise terre des hommes oder amnesty international, sind im AllerWeltHaus u. a. mit diversen Veranstaltungen vertreten. So verzeichnet das Haus aktuell ca. 17.000 Besucher im Jahr, Tendenz steigend.
Große Teile der technischen Infrastruktur stammen noch aus den Anfängen und mussten dringend neu angeschafft werden. Dank einer Förderung der Sparkassenstiftung über 15.000,00 Euro wurde jetzt die Licht-Technik im Veranstaltungssaal auf LED umgestellt, ein Beamer und eine Leinwand ersetzt und auch die gesamte Bestuhlung erneuert. Das Vorstandsteam des AllerWeltHaus Hagen e. V. rund um Christa Burghardt freut sich darüber natürlich sehr und sieht dies auch als Bestätigung für die umfangreiche ehrenamtliche Arbeit, die hier kontinuierlich geleistet wird. Wolfgang Röspel, Kuratoriumsvorsitzender der Sparkassenstiftung, und Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke: „Das AllerWeltHaus gewinnt durch die neue Ausstattung zusätzlich an Attraktivität. Wir wünschen viel Erfolg für die nächsten Jahre!“.

Auf dem Bild v. l. n. r.: Christa Burghardt, Vorstandsteam AllerWeltHaus e. V., Wolfgang Röspel, Vorsitzender des Kuratoriums der Sparkassenstiftung für Hagen, Claudia Eckhoff und Ulrich Korfluer, Kultur- und Bildungsreferenten im AllerWeltHaus, und Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke.

Werkhof Hohenlimburg wird auf LED-Beleuchtung umgerüstet Sparkassenstiftung für Hagen spendet hierfür 15.000,00 Euro

Der Werkhof wurde 1984 gegründet und ist seitdem als Kultureinrichtung und soziokulturelles Zentrum ein wichtiger lokaler Anlaufpunkt. Das umfangreiche Programm lockt aber nicht nur die Hohenlimburger. Auch viele Hagener machen sich hierhin auf und profitieren von der Nähe und den attraktiven Angeboten des Werkhofs. Aufgrund der langen und intensiven Nutzung war allerdings inzwischen die Veranstaltungstechnik nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Die Ton-Technik konnte der Werkhof Hohenlimburg e. V. noch weitestgehend aus eigenen Mitteln erneuern, aber für die dringend erforderliche Modernisierung der Beleuchtung fehlte nun leider das Geld.
Glücklicherweise konnte hier die Sparkassenstiftung für Hagen einspringen und stellte insgesamt 15.000,00 Euro zur Verfügung. Ganz konkret wurde in den letzten Wochen die komplette Lichttechnik in den beiden Veranstaltungsräumen "Katakombe" und „Theatersaal" auf LED-Technik umgerüstet und eine digitale Steuerung eingebaut. Wolfgang Röspel, Kuratoriumsvorsitzender der Sparkassenstiftung: „Der Werkhof ist ein nicht wegzudenkender Baustein in der Hagener Kulturszene und jetzt auch technisch state-of-the-art.“ Und Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, ergänzt: „Ich freue mich sehr, dass es hier so engagiert und professionell weitergeht. Die vielen Besucher sind ein schönes Zeichen, auch an die meist ehrenamtlichen Helfer hier im Werkhof.“

Sparkassenstiftung unterstützt das Gymnasium Hohenlimburg beim Aufbau der Imker und Schulgarten-AGs

Dank einer 1.300 Euro Spende der Sparkassenstiftung für Hagen konnten die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Hohenlimburg mit der Gestaltung eines eigenen Schulgartens beginnen. Seit dem Frühjahr wurde dann wöchentlich gesät, gepflanzt und auch Unkraut gejätet. Auch zur Freude der zwei neu angeschafften Bienenvölker der Imker-AG. Diese bedankten sich mit 30kg Honig aus zwei Ernten. Weitere Infos gibt es unter: www.gymnasium-hohenlimburg.de

Sparkassenstiftung ermöglicht im Bauhausjahr Buch-Edition der Briefe zwischen Karl Ernst Osthaus und Bauhaus-Gründer Walter Gropius

„100 jahre bauhaus“ wird bundesweit mit Unterstützung der Sparkassen-Finanzgruppe als Hauptförderer gefeiert und gemeinhin als Kulturprojekt verstanden. Doch der „Bauhaus-Impuls“ wirkte weit über die Kultur hinaus und ist bis heute in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens wie selbstverständlich eingebaut. Beispielsweise ermöglichte erst die weiterhin prägende Bauhaus-Architektur breiten Teilen der Bevölkerung bezahlbaren Wohnraum. Gerade Folkwang-Gründer Karl Ernst Osthaus und dem Bauhaus-Gründer Walter Gropius war diese zukunftsweisende Bedeutung bewusst. So diskutierten sie in ihren Briefen auch die „ökonomische Kraft der künstlerischen Idee“.
Wolfgang Röspel, Kuratoriumsvorsitzender der Sparkassenstiftung für Hagen: „Unsere Stiftung fördert „100 jahre bauhaus“ sehr gerne und unterstreicht diese damals wie heute aktuelle Idee“. Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke ergänzt: „Nicht nur Architektur, sondern die gesamte Gesellschaft mit ihren vielen Facetten wird durch Kultur positiv beeinflusst und weiterentwickelt. Die Unterstützung von Kultur ist somit eine nachhaltige Investition in unsere gemeinsame Zukunft und daher ein Anliegen der Sparkassenstiftung.“ Eva Pieper-Rapp-Frick, Vorsitzende des Karl Ernst Osthaus-Bund e. V.: „Unser ganz großer Dank gilt der Sparkassenstiftung für Hagen! Ohne die Förderung in Höhe von 25.000 Euro hätte die Brief-Edition zwischen Osthaus und Gropius nicht erscheinen können. Sie ist aber der wichtigste Beitrag Hagens zum Bauhaus-Jahr und ein wertvoller Baustein in der Erforschung der Vorgeschichte des Bauhauses. So wird die zentrale Rolle, die Osthaus für Gropius gespielt hat, zum ersten Mal sichtbar belegt.“

Auf dem Bild v. l. n. r.: Dr. Barbara Rüschhoff-Parzinger, Kulturdezernentin des Landschaftsverbands Westfalen Lippe, Eva Pieper-Rapp-Frick, Karl Ernst Osthaus-Bund e. V., Wolfgang Röspel, Kuratoriumsvorsitzender der Sparkassenstiftung für Hagen, Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, Dr. Birgit Schulte, Osthaus Museum, Projektleiterin Bauhausjahr „Hagener Impulse“

Sparkasse HagenHerdecke und Sparkassenstiftung für Hagen
fördern die Schloss-Spiele mit insgesamt 11.000,00 Euro

Seit 65 Jahren gibt es die Hohenlimburger Schloss-Spiele. Genauso lange, also von Anfang an, hat sich die Sparkasse HagenHerdecke deren Förderung auf die Fahne geschrieben. Auch in 2019 trägt die Fördersumme in Höhe von 6.000,00 Euro maßgeblich dazu bei, dass ein abwechslungsreiches Programm zu erschwinglichen Preisen angeboten werden kann - insbesondere für jährlich mehr als 1.000 Kinder und Jugendliche. In diesem Jahr gibt es aber eine Besonderheit. Denn die Sparkassenstiftung sorgt mit einer zusätzlichen Förderung in Höhe von 5.000,00 Euro für die dringend benötigte gute und professionelle Akustik. Mit diesem Geld soll eine ausreichende Anzahl an Kopfbügelmikrofonen samt Zubehör angeschafft werden, um die Zuschauer akustisch tatsächlich an jeder Stelle der Veranstaltungsfläche gut zu erreichen. Damit fließen insgesamt 11.000,00 Euro an den Freundeskreis Schloss-Spiele e. V., die zum einen der aktuellen Veranstaltungsreihe, zum anderen aber auch den zukünftigen Schloss-Spielen zugute kommen. Über 5.000 Gäste nutzen jedes Jahr das breit gefächerte Kulturangebot.  

Sparkassenstiftung fördert Hüttenbauprojekt der Wilhelm-Busch-Schule in Hohenlimburg

Die Wilhelm-Busch-Förderschule in Hohenlimburg widmet sich insbesondere der emotionalen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Im Rahmen eines Hüttenbauprojektes haben jetzt die Schüler die Gelegenheit, sich in handwerklichen Tätigkeiten auszuprobieren. Immer freitags wird in wechselnden Kleingruppen an der Hütte gearbeitet. Sie steht vermutlich noch in diesem Jahr für die Unterbringung von Spiel- und Sportmaterial zur Verfügung. Über den Verein Sport statt Gewalt e. V. hat die Sparkassenstiftung für Hagen dieses Projekt mit 2.500 Euro gefördert.

Auf dem Bild: Petra Hocks-Rabe (ganz links, Geschäftsführerin Aktion Sport statt Gewalt e.V.), Carsten von Bargen (3. v. l., Geschäftsstellenleiter Sparkasse Elsey und Hohenlimburg), Markus Kaiser (2. v. r., Lehrer an der Wilhelm-Busch-Schule), Thorsten Irmer (rechts, Vorstand der Sparkassenstiftung für Hagen) sowie Schüler der Wilhelm-Busch-Schule, die gerade das Gewerk „Dach“ in Angriff nehmen.

Die Sparkassenstiftung für Hagen macht´s möglich:
Neuer Sand für Beachvolleyball-Anlage in Halden

Pünktlich zum Start der Freiluftsaison hat der TuS 1909 Halden-Herbeck den Sand seiner Beachvolleyball-Anlage ausgetauscht. Die Sparkassenstiftung für Hagen hat hierzu 4.000,00 Euro beigesteuert. Besonders freuten sich darüber natürlich Markus Bürger (1. Vorsitzender Volleyballabteilung, links im Bild) und Reiner Hemmer (1. Vorsitzender des Hauptvereins, rechts im Bild). Sogar Oberbürgermeister Erik O. Schulz kam eigens auf die Anlage und unternahm zusammen mit Frank Walter, Vor-standsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, eine erste Laufprobe auf dem neuen Untergrund.
Foto: Maximilian Gerhard, Stadt Hagen

Pro Integration qualifiziert Jugendliche zum Gärtner Sparkassenstiftung spendet 5.000,00 Euro für Rasenmäher

Die Pro Integration gGmbH ist ein Ausbildungs- und Integrationsbetrieb für lernbehinderte Jugendliche in den Berufsfeldern Gärtnerei, Schreinerei und Schlosserei. Sie wurde 1982 von Frau Inge Wälzholz in Hohenlimburg gegründet und leistet seit vielen Jahren hervorragende Arbeit bei der Integration junger Menschen ins Berufsleben. Hier können sie eine anerkannte Ausbildung zum Holzbearbeiter, Gartenbaufachwerker und Me-tallbearbeiter absolvieren.
Die Sparkassenstiftung stellt jetzt 5.000,00 Euro für einen neuen sogenannten Aufsitzrasenmäher zur Verfügung. „Dank der modernen Ausstattung ist die Ausbildung der Jugendlichen auf der Höhe der Zeit. Sie haben so eine große Chance, nach ihrem Abschluss in den normalen Arbeitsmarkt integriert zu werden.“, so Uwe Geschwind, Geschäftsführer Pro Integration. Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, ergänzt: „Die hervorragende Vermittlungs-Quote von Pro Integration ist eindrucksvoll und macht den jungen Menschen Mut. Hier zeigen sich wunderbar die Möglichkeiten der Sparkassenstiftung im Zusammenwirken mit praxisorientierten Projekten: Die dann qualifizierten jungen Menschen werden für sich selbst sorgen können, ohne Pro Integration kaum vorstellbar.“

Auf dem Bild von links: Gerd Woeste, Vorstand Pro Integration, Frank Walter, Vorstandsvorsitzender
der Sparkasse HagenHerdecke, und Uwe Geschwind, Geschäftsführer der Pro Integration gGmbH, im Hintergrund Auszubildende und Mitarbeiter der Gärtnerei.

Sparkassenstiftung spendet neues Spiel – und Fördermaterial für den Ev. Kindergarten Lindenbergstraße in Hohenlimburg

Die Sparkassenstiftung für Hagen unterstützt den Förderverein des Ev. Kindergartens Lindenbergstraße bei der Anschaffung neuer Spiel- und Fördermaterialien. Die Vorsitzende des Fördervereins Nadine Suhr (im Bild rechts) und Erzieherin Birgit Dreessen (links) bedankten sich für die Förderung und gaben Arnd Großmann, Leiter des Sparkassen-Beratungs-Centers in Elsey, vor Ort einen Einblick in die Neuanschaffungen: z. B. eine Bankwippe, Stelzen zur Förderung von Gleichgewicht, Koordination und Selbstvertrauen sowie viele verschiedene Puzzles zur Förderung von Konzentration und Geduld.

Sparkassenstiftung hilft: Liselotte-Funcke-Schule erhält diverse Materialien für den Werk- und Informatik-Unterricht

Dank einer 1.000 Euro Spende der Sparkassenstiftung für Hagen konnte der Förderverein gleich mehrere Wünsche der Schüler und Schülerinnen erfüllen: Angeschafft wurden eine Tischbohrmaschine, verschiedene Sägen sowie 40 sogenannte Microbits. Dies sind Kleincomputer, die über einen PC programmiert werden können. Die Rechenleistung dieser kleinen Plantine ist vergleichbar mit einem C64 aus den 1980er Jahren. V.r.n.l.: Medienkoordinator Carsten Willers, Katrin Ulfers, Fachvorsitzende Technik, und Burkhard Kleine, Schatzmeister des Fördervereins der Lieselotte-Funke-Schule, freuten sich über den Besuch von Stiftungsvorstand Thorsten Irmer.

Sparkassenstiftung fördert den Schwimmverein von Hagen 1894 e. V.: 2.000 Euro für neue Schwimmhilfen und Spielgeräte

Der Schwimmverein Hagen 1894 e. V. erhält von der Sparkassenstiftung für Hagen eine Förderung in Höhe von 2.000,00 Euro. Dank dieser Unterstützung können die ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer des Schwimmvereins insbesondere bei den Schwimmkursen für Kinder mit Einschränkungen auf viele neue Spiele und Schwimmhilfen zugreifen. Damit können sie jetzt noch individueller auf die verschiedenen Einschränkungen mit dem richtigen Spielgerät eingehen. Die Kinder freut das natürlich sehr. Die neue Ausrüstung wird auch bei Aqua-Fitness-Kursen für Erwachsene eingesetzt.  

Sparkassenstiftung fördert TSV Hagen 1860 e. V. - Die neue Basketballball-Außenanlage ist bereit für die kommende Freiluftsaison

Mit ca. 3.000 Mitgliedern, davon knapp 1.500 Kinder und Jugendliche, zählt der TSV Hagen 1860 e. V. zu den größten Vereinen in Hagen. Über 20 verschiedene Sportarten werden auf der vereinseigenen Anlage an der Hoheleye angeboten, hierzu gehört natürlich auch Basketball. Der frei für die Öffentlichkeit zugängliche Basketball-Außenplatz musste nun saniert werden, was für den Verein alleine nicht zu stemmen war. Die Sparkassenstiftung für Hagen konnte hier glücklicherweise helfen und stellte dem TSV 2.500,00 Euro für die Sanierung zur Verfügung.

Atila Tasli, 1. Vorsitzender des TSV Hagen 1860 e. V., und der 2. Vorsitzende Andreas Kurz, freuten sich, dass der Platz und die Körbe nun rechtzeitig zur hoffentlich bald beginnenden Freiluftsaison fertig gestellt wurden. Thorsten Irmer, Vorstand der Sparkassenstiftung für Hagen, machte sich bei noch frostigen Temperaturen selbst ein Bild und wünscht insbesondere den Sportlern viele schöne Sonnentage für ihr Training im Freien.

Die Freiwilligenzentrale bietet integrative EDV-Kurse an: Sparkassenstiftung für Hagen gibt 3.800,00 Euro für Hard- und Software

Die über die Freiwilligenzentrale Hagen e. V. koordinierten Ehrenamtlichen haben bereits bei der Aufnahme und Begleitung von Asylbewerbern gezeigt, dass die anfängliche Unterstützung bei der Organisation des täglichen Lebens unerlässlich ist. Aber auch danach muss es weiter gehende Initiativen geben, wenn die Aufgabe der Integration erfüllt werden soll. Ein schönes Beispiel hierfür sind die EDV-Kurse, die in kleinen Gruppen mit ca. 15 Teilnehmern je Kurs veranstaltet werden. Räumlichkeiten und Computerlehrer wurden schnell gefunden. Nur die notwendige Hard- und Software fehlte noch. Die Sparkassenstiftung für Hagen stellte hierfür der Freiwilligenzentrale Hagen insgesamt 3.800,00 Euro zur Verfügung. Die davon angeschafften Rechner können nun einige Jahre für EDV-Grundlagen sowie auch für die weiter führenden Kurse genutzt werden und so einen Beitrag zur Integration leisten.

Malteser Hilfsdienst Hagen erhält 6.500 Euro Sparkassenstiftung ermöglicht Blaulicht und Funk für ein neues Fahrzeug

Der Maltester Hilfsdienst Hagen e. V. unterstützt die hauptamtlichen Rettungskräfte bzw. Ersthelfer bei Katastrophenschutz und Sanitätsdiensten. Dies geschieht fast ausschließlich durch ehrenamtliche Kräfte, die viel Freizeit für das Gemeinwohl investieren. Um schnell und sicher zu den Einsatzorten zu gelangen, wurde nun ein neues Fahrzeug angeschafft. Leider fehlten dann die Mittel für die Ausstattung dieses Fahrzeuges mit Blau-licht und einem Funkgerät. Die Sparkassenstiftung für Hagen hilft hier mit 6.500,00 Euro. „Der ehrenamtliche Einsatz verdient hohen Respekt“, so Wolfgang Röspel, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums, und ergänzt: „Wertschätzung allein genügt aber nicht. Gerade hier ist der Einsatz zeitgemäßer Hilfsmittel und Fahrzeuge im Zusammenwirken mit den anderen Beteiligten oft lebenswichtig“. Wolfgang Röspel und Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, übergaben heute die Förderung an den Malteser Hilfsdienst e. V., vertreten durch Daniel Kwauka, Leiter der Ausbildung und stellvertretender Stadtbeauftragter für Hagen. Dieser freute sich zusammen mit den ehrenamtlichen Helfern und betonte die Wichtigkeit von moderner Ausstattung. Diese trägt nicht nur zum Erfolg im Einsatz bei, sondern motiviert zusätzlich.

Sparkassenstiftung unterstützt DRK Vorhalle
8.400,00 Euro für digitale Handfunkgeräte

Das reibungslose Zusammenwirken von haupt- und ehrenamtlichen Ersthelfern ist gerade bei Großgefahrenlagen - immerhin gibt es hiervon in Hagen jedes Jahr ca. 10 - von lebenswichtiger Bedeutung. Die meist langjährige Erfahrung und die gemeinsamen Übungen stellen dies sicher. Damit auch bei sich verändernden Lagen schnell und effektiv reagiert werden kann, ist der Einsatz von moderner und aufeinander abgestimmter Technik immens wichtig. Neben einer digitalen Leitstelle, die der DRK Ortsverein Vorhalle bereits in Eigenleistung angeschafft und in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit einsatzbereit gemacht hat, sind hierzu passende Handfunkgeräte notwendig. „Die Sparkassenstiftung für Hagen fördert dieses Projekt sehr gerne. Mit den 8.400,00 Euro ist die Funkausstattung auch der ehrenamtlichen Helfer auf neuestem Stand und trägt so maßgeblich zu den oft lebensrettenden Einsätzen bei.“ sagte Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, der gestern die Förderung an den DRK Ortsverband Vorhalle übergab. Klaus Meyer, 1. Vorsitzender DRK OV Vorhalle, Christina Wagner, Rotkreuzleiterin, sowie viele ehrenamtliche Helfer freuten sich sehr und führten die neue Technik natürlich auch gleich vor. Hierzu gehört beispielsweise die Positionsbestimmung einzelner Einsatzteams. Deren Darstellung auf digitalen Karten - und dies alles in Echtzeit - wird die Eintreffzeiten an den Einsatzorten massiv verkürzen und damit auch die Chance, helfen zu können, deutlich erhöhen.

Komm nach Hagen ... mach dein Glück! - Mark-E und Sparkassenstiftung unterstützen Festival mit jeweils 20.000,00 Euro

Am 31. August startet dieses einzigartige Ausstellungs- und Veranstaltungs-Festival. Neben der Ausstellung im Osthaus Museum wird es natürlich viel weiteres Programm geben, beispielsweise eine Lesung mit Kai  Hawaii am 14. September im Sparkassen-Karree.

Enervie-Vorstand Erik Höhne (r.), Wolfgang Röspel (l.), Kuratoriumsvorsitzender der Sparkassenstiftung sowie Frank Walter (2.v.l.), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke übergaben die Förderung an Christiane Bergfelder (Mitte), 1. Vorsitzende des Verein Freunde des Osthaus Museums e. V., der bei der Umsetzung dieses Festivals maßgeblich unterstützt.

„Hagener Bürger erleben ihren Wald“
Sparkassenstiftung für Hagen fördert das Waldprojekt des BDKJ Hagen e. V. mit 10.100,00 Euro

Der sogenannte Walderlebnistag im Flyer Wald am 15. September 2018 ist das Highlight innerhalb des Projektes „Hagener Bürger erleben Ihren Wald“. Die Idee hierfür entstand in der Zukunftsschmiede und schnell waren viele Akteure gefunden, die sich hier engagieren wollten. Der BDKJ Stadtverband Hagen e. V. hat die Federführung übernommen und einen Förderantrag an die Sparkassenstiftung für Hagen gestellt. Die verschiedenen auf Nachhaltigkeit angelegten Projektbausteine haben das Stiftungskuratorium überzeugt und so konnten sich die Beteiligten über eine Förderzusage der Sparkassenstiftung für Hagen über insgesamt 10.100,00 Euro freuen. Das komplette Programm des Projektes „Hagener Bürger erleben Ihren Wald“ wird am 06. September 2018 vorgestellt. Wolfgang Röspel (rechts), Kuratoriumsvorsitzender der Sparkassenstiftung für Hagen sowie Frank Walter (links), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke übergaben die Förderung an den BDKJ Stadtverband Hagen. Hannah Scharlau (2. v. l.) und Vanessa Lemanscheck (2. v. r., beide BDKJ) sowie Silke Krüger (Walderlebnisgruppe) nahmen den symbolischen Scheck dankend entgegen.

Umweltschutz macht Schule“ - Sparkassenstiftung lobt
insgesamt  20.000,00 Euro für Umweltprojekte an weiterführenden Hagener Schulen aus

Die Antragstellung über die jeweiligen Fördervereine ist denkbar einfach. Kurzanträge stellt die Stiftung auf Anfrage gerne zur Verfügung, die Einreichung soll dann bis zum 31. Oktober 2018 erfolgen. Die Förderung je Schule ist auf 2.000,00 Euro begrenzt. Alle bewilligten Projekte können dann bis zum Ende des Schuljahres 2018 / 2019 umgesetzt werden. Der Bereich „Umwelt“ ist ein wichtiger Förderbaustein und gerade hier möchte die Stiftung nun einen Schwerpunkt setzen: „Wir bieten hiermit allen weiterführenden Schulen in Hagen eine unkomplizierte Förderung an. Für die Umwelterziehung, die Gestaltung des Schulgartens oder für eine Umwelt AG ist dies denkbar“, so Wolfgang Röspel, Vorsitzender des Stiftungs-Kuratoriums (im Bild links). „Aber auch andere Umwelt-Projekte, die an Schulen umgesetzt werden, würden wir unterstützen. Wir freuen uns auf jeden kreativen Ansatz hierzu.“ Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, fügt hinzu: „Das Stiftungskuratorium hat für diesen Impuls insgesamt 20.000,00 € zur Verfügung gestellt. Wir möchten damit einen Beitrag leisten, den Umweltgedanken in den Köpfen der Schülerinnen und Schülern zu stärken!“

Ausstellungsprojekt "Hagen in der Mittel- und Jungsteinzeit" - Sparkassenstiftung unterstützt Geschichtsfreunde e. V. mit 15.000,00 Euro

Bei den Stichworten „Klimawandel“ und „Migration“ denkt man vermutlich nicht direkt an die Steinzeit. Dass diese Aspekte aber schon vor rund 9.600 Jahren sogar in und um Hagen aktuell waren, wird ab 2019 eine neue Ausstellung im Museum Wasserschloss Werdringen zeigen. Wolfgang Röspel als Vorsitzender des Stiftungs-Kuratoriums und Frank Walter, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, übergaben die Förderung an Dr. Hubert Köhler, vom Vorstand der Geschichtsfreunde Hagen e. V.

Stiftung fördert den neuen Bewegungsparcours im Ennepe-Park mit 5.000,00 Euro

Am 23.04.2018 war Eröffnung und Übergabe an die Öffentlichkeit. Wir wünschen allen Aktiven und denen, die es noch werden wollen, viel Freude mit den neuen Geräten: "Runter vom Sofa, ab in den Park!"

Am 01.03.2018  ist das Stationäre Hospiz in Hagen gestartet - Die Sparkassenstiftung für Hagen gab  5.000,00 Euro für die Einrichtung eines Gästezimmers

Die acht ebenerdigen Gästezimmer wurden durch den Förderverein des Hospiz liebevoll gestaltet. Die  Sparkassenstiftung stellte hierzu 5.000,00 Euro zur Verfügung. Thorsten Irmer, Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung: „Wer einmal einen Sterbenden begleitet hat, weiß, wie wichtig ein angenehmes und zugleich funktionales Umfeld ist. Hier stimmt einfach alles.“

Der Förderverein Stationäres Hospiz Hagen e. V. muss für den Betrieb monatlich 6.000,00 Euro aufbringen. Weitere Unterstützung ist also willkommen! Spendenkonto bei der Sparkasse HagenHerdecke:  IBAN DE 57 4505 0001 0104 0154 38.

Auf dem Bild von links nach rechts: Brigitte Kramps, 2. Vorsitzende des Vereins Stationäres Hospiz Hagen e.V., Dr. Christian Fehske, Vereinsmitglied, Thorsten Irmer, Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung für Hagen, Dr. Dieter Jaenckner, 1. Vorsitzender des Vereins.

Thorsten Irmer
Stiftungsvorstand
stiftung@skhahe.de 02331 206-3250
 Cookie Branding
i